Posts filed under ‘Wanderung’

27.09.2017 – ein furioser Wandertag

 

20170927_14130420170927_15023620170927_15030620170927_15215220170927_15230120170927_15475320170927_15481520170927_162324

In diesem Jahr unternahmen wir erstmals in unserer langjährigen Vereinsgeschichte eine Herbstwanderung. Unser Wanderführer, Förster Martin Schlimmermann vom Hessen Forst, hatte dazu einen besonderen Abschnitt des Rheinsteiges im Bereich der Gemarkung Lorch ausgewählt.

Treffpunkt und Ausgangspunkt unserer Wanderung war der Wanderparkplatz im Bächergrund. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen kamen hier 16 Vereinsmitglieder zusammen, um dann oberhalb des Rheines entlang zu wandern und sich an fast jeder Wegbiegung von einer neuen Rheinperspektive überraschen zu lassen. Es eröffneten sich wunderbare Ausblicke zur gegenüberliegenden Burg Hohneck; der zwischen Niederheimbach und Trechtingshausen gelegenen Burg Sooneck und dem davor gelegenen großen Steinbruch.

Herr Schlimmerman zeigte uns bei einem kleinen Abstecher oberhalb von den Weinbergen in den Wald hinein, den alten stillgelegten Quarzit-Steinbruch von Lorch. Er erläuterte, wie es zur Ausbildung der Magerrasenvegetation in diesem Bereich kommen konnte und richtete unsere Aufmerksamkeit auf die dafür charakteristischen Zeigerpflanzen.

Nach Rückkehr auf den Lorcher Rieslingweg ging es in leichtem Auf und Ab immer am Hang entlang bis zur Schutzhütte „Georgs Ruh“. Hier wurden wir von Frau Schlimmermann mit einem reich gedeckten Tisch zu „Weck, Worscht und Woi“ empfangen. An diesem herrlich gelegenen Rastplatz gönnten wir uns eine Weinprobe mit wohlschmeckendem Riesling und Spätburgunder Weißherbst. Nachdem wir ausgiebig davon gekostet hatten und auch der Hunger mit kesselfrischer Fleischwurst gestillt war, ging es über den Rheinsteig wieder zurück zum Bächergrund.

Alle Wanderteilnehmer waren sich in ihrem Fazit einig, dass dies wieder ein ganz besonders erlebnisreicher Wandertag für sie war. Die anhängenden Bilder geben davon einen kleinen Einblick.

3. Oktober 2017 at 10:34 Hinterlasse einen Kommentar

Unsere Waldwanderung mit Blick auf neue Felslebensräume bei den Hundsköpfen

Am Mittwoch, dem 7. Mai 2014 unternahm eine Gruppe von 14 Personen unseres Vereins unter der Führung von Förster Martin Schlimmermann eine Wanderung zu den Hundsköpfen.

Herr Schlimmermann nutzte die Gelegenheit um den Wanderern von erhöhter Position aus zu erklären, dass die bereits im vergangenen Jahr geäußerte Kritik an dem Kahlschlag in diesem Gebiet unbegründet sei. Er verdeutlichte a??????????????????n Beispielen, dass die nach dem Zweiten Weltkrieg in diesem Felslebensraum angepflanzten, nicht standortgerechten Fichten und Lärchen durch Trockenheit und Borkenkäfer abgestorben seien und von sich aus quasi schon ein Loch im Landschaftsbild (vertrocknete Nadelbäume ohne eine Spur von Grün) ergeben hätten.DSC_0013

Nach Abholzung dieser Nadelbäume werde nun DSC_0006das Ziel verfolgt, den früheren Laubmischwald wieder „auferstehen“ zu lassen. Zu diesem Zweck seien auf kleinen Flächen in der „alpinen“ Hanglage wieder Eichen, Elsbeeren, Spitz- und Bergahorn neu aufgepflanzt worden. Die anhängenden Aufnahmen zeigen einen Einblick in diese Region.

Mit edlen Fruchtweinen aus eigener Herstellung der Mitglieder wurde die Rast während der Wanderung  „versüßt“. Bevor DSC_0034dann die Abschlußbesprechung im Gutsausschank „Wassermann“ in Aulhausen bei einem guten Tropfen und leckeren Speisen den Ausklang des Wandertages bildete.

Insgesamt erneut eine abwechslungsreiche und informative Wanderung durch unsere schöne Taunus-Region.

 

2. Juni 2014 at 19:03 Hinterlasse einen Kommentar

Trockenmauern im Rheintal

Der Rheingauer Verein der Gartenfreunde hatte am 09.05.2012 eine Sonderführung mit Förster Martin Schlimmermann zum Thema „Trockenmauern im Rheintal“.

Die Wanderung, am Jagdschloss beginnend war trotz eines starken Regenschauers sehr beeindruckend.

Die Wege führten durch das Naturschutzgebiet Niederwald zu neu errichteten Trockenmauern. Bedingt durch Flurbereinigung und Rückgang der Steillagenbewirtschaftung sind viele Trockenmauern zerfallen.

Gelder standen durch die Ausweisung zum Weltkulturerbe in den letzten Jahren zur Verfügung und sol konnte mit dem Wiederaufbau mit alten Arbeitstechniken begonnen werden. Zum Welterbetag 2012 findet am Sonntag, den 03.06.2012 eine weitere Führung mit Förster Martin Schlimmermann zum Thema Trockenmauern in den Rüdesheimer Weinbergen statt.

18. Mai 2012 at 5:14 Hinterlasse einen Kommentar

Waldwanderung 2012

Am kommenden Mittwoch, den 9.5. findet eine Waldwanderung mit Förster Martin Schlimmermann durch den Niederwald statt mit dem Thema: Trockenmauern im Naturschutzgebiet Niederwald. Treffpunkt Parkplatz Jagdschloss 14.00 Uhr. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen.

7. Mai 2012 at 7:38 Hinterlasse einen Kommentar

Waldwanderung 2011

Am  03.05.2011 findet eine Waldwanderung mit dem Rheingauer Verein der Gartenfreunde und Förster Martin Schlimmermann durch das Naturschutzgebiet Nollig statt. Treffpunkt: Wispergrill Lorch, 14.00 Uhr. Alle Interessenten, auch  Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen. Weitere Infos unter: 06722 5513.

27. April 2011 at 7:10 Hinterlasse einen Kommentar

Waldwanderung

Waldwanderung%20001Bei schönstem Frühlingswetter trat der Rheingauer Verein der Gartenfreunde die jährliche Waldwanderung mit Revierförster Martin Schlimmermann an, die Wanderung führte uns über Teilstrecken des Rheinsteigs durch das Naturreservat Teufelskadrich bis zur Gerd Simons Forsthütte. Beeindruckende Ausblicke auf den Rhein belohnten die 30 Wanderer. Der Weg führte über Geröllhalden, in denen das Gestein ständig durch den Verwitterungsprozess zerfällt. Im Naturwaldreservat gibt es keine künstlichen Eingriffe, der Wald ist sich selbst überlassen. Verschiedene Frühlingsblüher säumten die Wege wie z.B. Wiesenschaumkraut, Zwiebeln tragender Zahnwurz und Buschwindröschen. Förster Martin Schlimmermann machte auf Besonderheiten aufmerksam, nämlich auf die vielen Blüten der Buchen, deren Blütenstaub jetzt alles übersät. Von der ersten Wegstrecke erholten sich die meisten Wanderer in der Forsthütte. Es wurde der Rückweg angetreten um glücklich und zufrieden am Segelplatz die abgestellten Autos zu erreichen. Einen ganz besonderen Dank Herrn Förster Schlimmermann für den Genuss der Frühlingswanderung migt seinen einfühlsamen Erklärungen für Natur und Mensch.

13. November 2009 at 14:09 Hinterlasse einen Kommentar